studivz

Michel schreibt im VZlog, das die Nutzung des mobilen Buschfunks ab 15. September für die Vodafonekunden unter den VZ – Nutzern kostenlos ist.

Neu ist die Kombination von Mobilfunkprovider und Sozialem Netz nicht wirklich. O2 und KWICK! haben diese Methode der kostenlosen mobilen Nutzung von Social Networks bereits vor zwei Jahren praktiziert. Es lohnt trotzdem diese Kooperation aus der Sicht des Mobilfunkunternehmens etwas genauer anzusehen. Der Nutzen einer Zusammenarbeit Mobilfunkprovider – Social Network  kann für den Mobilfunkprovider in Vorteilen bei der Neukundengewinnung bestehen, aber auch in Vorteilen bei der Kundenbindung.

vodafone

Betrachtet man die kostenlose mobile Nutzung von sozialen Netzen wirklich für wichtig, wäre es aus Sicht des Mobilfunkproviders vodafone sinnvoll auf mehr als nur ein soziales Netz zu setzen. Diese Selbstbeschränkung begrenzt die Wirkung jeden Vorteils – sei es in der Neukundengewinnung als auch für die Kundenbindung.

In beiden Fällen macht die Begrenzung auf die VZs nur dann Sinn, wenn man diese Kooperation als Testballon versteht. Ob dieser Testballon erfolgreich sein wird, hängt nicht zuletzt von der Art der Umsetzung ab.

Nach den Erfahrungen aus der Kooperation von KWICK! und O2 ist ein Erfolg für Vodafone nur durch wirklich communityaffines Marketing zu erwarten. Mit communityaffinen Ansätzen hat Vodafone bislang eher nicht geglänzt. Bleibt abzuwarten, wie das in diesem Fall sein wird.

Tagged with →  
Share →

One Response to Vodafone kooperiert mit StudiVZ

  1. Volker sagt:

    Auch wer-kennt-wen spricht mit Anbietern über einen Tarif – scheint modern zu sein 🙂
    http://www.basicthinking.de/blog/2009/09/15/wer-kennt-wen-bekommt-einen-eigenen-mobilfunktarif/