Sie sind verdächtig. Zwangsläufig. Früher oder später.

Kennen Sie die Erkenntnis, das Sie über maximal 6 Stufen faktisch mit jedem Menschen auf der Erde verbunden sind? Eine schon etwas ältere Erkenntnis – aber immer noch sehr relevant und interessant.

Im aktuellen NSA Skandal – aktuell ist vielleicht etwas übertrieben, weil das Thema eine gewisse Permanenz aufweisst – werden wir unter anderem damit beruhigt, das die NSA nur die Metadaten von Verbindungen speichert – also wer wann mit wem auf irgend eine Weise Kontakt hatte. Inhalte werden nicht erfasst. Sagt man. Glauben wir das einfach mal. Leider macht das – sofern es stimmt – die Situation nicht besser sondern schlimmer. Für Sie und mich. Und so ziemlich jeden, der als soziales Wesen existiert.

Warum? Die NSA gibt selbst zu, das sie sogenanntes „contact chaining“ nutzt. Und das macht Sie als Person schon mal sehr schnell verdächtig. Spätestens über 6 Stationen hatten Sie Kontakt mit Osama Bin Laden. Und allen anderen Al Qaida Mitgliedern. Und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, das in Ihren Kontaktketten in dritter oder vierter Stufe einige wirklich böse, böse Terrorverdächtige auftauchen. Das rückt Sie dann im „Verdächtigen-Ranking“ gleich ein bisschen höher. Ahnen Sie was das für Ihre Kontakte bedeuten kann?

  • Reisen Sie etwa viel und vernetzen Sie sich mit Urlaubsbekannten und anderen netten und hilfsbereiten Menschen vor Ort?
  • Vernetzen Sie sich mit Menschen die Multikulturelle Kontakte haben?
  • Kennen Sie alle Verwandten und Freunde Ihrer Facebook Kontakte und deren Terroristen-Ranking?
  • Haben Sie Kontakt mit Menschen, die alle Kontaktwünsche, die an sie heran getragen werden einfach akzeptieren?
  • Haben Sie beruflich bedingte Kontakte zu Menschen aus anderen Kulturkreisen deren Namen häufig oder leicht zu verwechseln ist?

Wenn Sie sicher sein wollen, das Ihr Terroristen-Ranking nicht ohne Ihr zutun durch die Decke geht – hier einige probate Tipps – allerdings ohne den leider nicht verfügbaren endgültigen NSA Proof of Nonsense Intelligence.

  • Löschen Sie alle Profile in sozialen Netzen – auch wenn das nichts hilft.
  • Beenden Sie jegliche Kommunikation mit Unbekannten und Bekannten.
  • Schreddern Sie Ihr Mobiltelefon.
  • Benutzen Sie kein Festnetztelefon mehr.
  • Kommunizieren Sie nur noch in verschlüsselter Form über tote Briefkästen.
  • Seien Sie misstrauisch.
  • Kommunizieren Sie keinesfalls mit: Politikern, Diplomaten, Vielfliegern, Journalisten, Social Media Usern, Mitarbeitern exportorientierter Unternehmen, Menschen aus Kultur, Kunst und Entwicklungshilfe, Angehörigen von Fluglinien, Militär und Entsorgungsunternehmen.

Früher wären Sie damit verdächtig, aber durch den technischen Fortschritt ist dieses Risiko faktisch ausgeschlossen. Man wird sich nur Sorgen über Ihren Geisteszustand machen. Freuen Sie sich darüber. Irrenhäuser gelten als sichere, NSA freie Zonen. Das könnte also der Anfang einer ganz normalen, gesunden Kommunikation werden – vorausgesetzt Sie vernetzen sich ausschließlich mit anderen Paranoiden.

Ist das Verhalten der NSA irrational?

Nein, ganz im Gegenteil. Es ist das perfekte Verhalten einer Bürokratie. Auf diesem Weg produziert man methodisch, wissenschaftlich fundiert und faktisch automatisch eine beliebig hohe Zahl potenzieller Verdächtiger und eine steigende Bedrohung. Ob jemand zu Unrecht verdächtigt wird, kann ja nicht anhand von Metadaten festgestellt werden. Kafka wäre tief beeindruckt.

Ist die NSA eigentlich wirklich noch ein Problem?

Nein, eigentlich nicht. Es sei denn Sie legen gesteigerten Wert auf überkommene und überbewertete Dinge wie Bürgerrechte. Müssen Sie sich deshalb Sorgen machen? Nein. Auch hier hilft die Mathematik. Die schiere große Zahl an Verdächtigen verhindert das man wirklich etwas sinnvolles mit diesem System anfangen kann. Die Wahrscheinlichkeit, das ab der 3 Ebene Ihrer Kontaktketten ein Verdächtiger zu finden ist, ist ziemlich hoch und wächst. Dafür sorgt das System ganz automatisch.

Sie müssen aber schon ziemlich Pech haben, wenn man Sie zu Übungszwecken aus der Masse rausfiltert. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings deutlich geringer als die eines mittleren Lottogewinns. Und irgendwie müssen die ganzen Leute rund um die NSA ja auch beschäftigt werden.

Die gute Nachricht: Die NSA ist eine große Behörde. Und die befasst sich systembedingt zunehmend mit sich selbst.

Proof of Reality

Wenn Sie wirklich wissen wollen, wie real dieser Irrsinn für Sie ganz persönlich sein kann, gibt es eine ganz einfache Methode. Reisen Sie. Nicht nach Afghanistan und Pakistan sondern in die USA und ins Vereinigte Königreich. Sie werden bei jeder Einreise problemlos feststellen, ob Ihr Terrorranking noch im grünen Bereich ist. Planen Sie dabei besser etwas mehr Zeit ein. Die angloamerikanische Gastfreundschaft kann überraschend überwältigend sein.

Die gute Nachricht zum Thema Syrien: Die USA schicken keine Verdächtigen für intensive Befragungen mehr nach Syrien, demnächst dafür aber vermutlich ein paar Cruise Missiles.

Wenn Sie es bis hier her geschafft haben

Ja, dieser Test ist de pure Satire und hat mit der Realität fast ganz und gar nichts zu tun. Abgesehen von der Irrsinnsidee der contact chain.

Share →