Da beglückte uns gestern die Holtzbrinck-Gruppe – ja die mit StudiVZ und SchülerVZ – mit Zoomer, einem topmodernen und hochaktuellen Nachrichtenportal speziell für junge Menschen. Nachrichten sollen internetaffiner und zielgruppenspezifischer aufbereitet durch das Netz geschickt werden. Zielgruppe sollen die 20 bis 35jährigen sein.Und damit das ganze auch besonders glaubwürdig transportiert wird, ist Ulrich Wickert – ja, genau der Ulrich Wickert von den Tagesthemen, Autor vieler wunderbarer Bücher, Jahrgang 1942 – das journalistische Aushängeschild.

Erst mal oute ich mich hier als Fan von Ulli Wickert. So gut auch seine Nachfolger alle sind und sein werden, Wickert hatte seinen eigenen, unnachahmlichen, wunderbar ironisch-literarischen Stil.

Wenn ich dann im Videotrailer von Zoomer höre, das dort jetzt die Nachrichten gemacht werden sollen, „die Euch wirklich interessieren“, klingt das ein wenig so als ob Ulli Wickert meinte, das seine Art Nachrichten, die der Tagesthemen, die Zielgruppe so ganz und gar nicht interessiert hat. Unternimmt da der ehemalige Tagesthemen-Moderator einen dann doch etwas verspäteten Versuch Nachrichten so zu gestalten, das sie die Menschen erreichen, oder wie sollen wir diese Aussage verstehen?


Share →