Betrachtet man die Vermehrung der Social Media Berater und Experten in deutschen Landen, müsste jedes männliche Karnickel (vulgo Rammler) schamvoll erröten. Wer immer einmal eine Facebook Page erstellt hat, ist Experte. Das kann ganz lustige Folgen haben, wenn zum Beispiel so ein Experte sein Wissen vor anderen Experten demonstriert. Heiterkeit kann ja viele Ursachen haben.

Sucht man allerdings Rat und Unterstützung, die ein Unternehmen in Social Media messbar – und vor allem auch wirtschaftlich – voran bringen, ist besser Schluss mit lustig.

Social Media Berater – wofür?

Es ist nun mal ein Unterschied ob in einem Unternehmen die Frage zu beantworten ist, wie man eine Facebook Page anlegt oder eine Information via Twitter verbreitet, oder ob die Frage zu beantworten ist, wie ein Unternehmen wirtschaftlich messbar von Social Media profitiert und welche Strukturen, Strategie, Inhalte und Ressourcen dafür erforderlich sind.

Wie beurteile ich einen Social Media Experten?

Die Crux bei der Einschätzung eines Experten durch einen Laien ist immer die gleiche. Würde der Laie den Experten wirklich beurteilen können, wäre er kein Laie mehr.

Sofern Sie keinen Experten für das einfach-handwerkliche benutzen von Social Media Tools suchen, sondern jemand, der die Brücke von den Unternehmenszielen über die Potenziale und Leistungsfähigkeit von Social Media hin zu den Strukturen, Strategien und Ressourcen schlagen kann, die sicher stellen können, das das Unternehmen in Social Media wirtschaftlich erfolgreich sein kann, finden Sie hier 3 kurze Anregungen, die Ihnen hoffentlich bei der Wahl eines kompetenten Beraters helfen.

Die Erfolgsfrage

Die Frage nach dem Social Media Erfolg hilft schnell die Spreu vom Weizen zu trennen. Wer Ihnen verkaufen will, das Social Media für messbare Sales nicht geeignet ist, kann in einem spezifischen Einzelfall richtig liegen, im Normalfall liegt dieser Berater eher daneben.

  • Social Media kann zumindest Leads generieren, die Verkaufserfolge produzieren.

Lassen Sie sich einfach mal recht konkret erklären, wie in Social Media mit welchen Tools, Plattformen und Inhalten Leads generiert werden können.

Die Social Media Infrastruktur

Social Media besteht nicht nur aus Facebook und Twitter. Ein Unternehmen das Social Media auch nachhaltig erfolgreich nutzen will, ist gut beraten, dafür eine für seine Ziele passende Infrastruktur aufzubauen, die sowohl aus externen Tools und Plattformen (wie Facebook, Xing, LinkedIn oder Twitter) und aus eigenen Tools bestehen sollte.

Um schnell zu erkennen, in welcher Liga Ihr potenzieller Berater spielt, empfiehlt sich die Frage nach dem Backup Ihrer Social Media Reichweite.

Unter dem Backup von Social Media Reichweite versteht man die Möglichkeit, die Kontakte in Social Media sichern zu können. Bei einem eigenen Blog ist das einfach. Bei Kontakten in Facebook und Twitter ist das schon schwieriger.

Fragen Sie Ihren potenziellen Berater, welche Lösung er für dieses Problem (die Sicherung von Sozialer Reichweite über Kontaktdaten von Kontakten aus externen Plattformen) kennt und empfehlen kann. 

Die erfolgreiche Nutzung von Social Media ist auch mit der erfolgreichen Nutzung technischer Plattformen verknüpft. Wer hier nur über schlichte Anwenderkenntnisse verfügt, kommt über schlichtes bedienen von Tools kaum hinaus. Vorhandene externe Social Media Tools sind in aller Regel nicht ausreichend um einen langfristigen wie nachhaltigen Erfolg abzusichern.

Die soziale Kommunikation

Wir posten und tweeten um Menschen, mit denen wir uns in sozialen Medien vernetzt haben, mit Informationen zu versorgen. Das ist zumindest für viele der Zweck von Social Media. Und das stimmt auch – für Privatpersonen. Der Wert von Social Media für Unternehmen liegt allerdings nicht nur in der Kommunikation dieser Art. Social Media ist für Unternehmen besonders interessant, weil damit die Vernetzung des Einzelnen genutzt werden kann, um dessen Kontakte anzusprechen.

Ist Ihre Kommunikation nur auf den direkten Empfänger ausgerichtet, bleibt sie dort auch stecken und erreicht eine Person.

Ist Ihre Kommunikation auch darauf ausgerichtet die Kontakte Ihres Empfänger zu erreichen, erreicht Ihre Information eine Vielzahl mehr an Empfängern.

Lassen Sie sich doch erklären, wie Ihr potenzieller Berater die Kommunikation entsprechend gestaltet und welche Methoden er dabei zu nutzen vorschlägt. Sie finden sicher ein Beispiel einer Information aus Ihrem Unternehmen, das dafür genutzt werden kann.

Ihr Berater sollte hier sowohl konzeptionelle wie technische Lösungen erklären und für Ihre Anforderungen beurteilen können.

Sie haben dazu noch Fragen?

Dann helfe ich Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie mich einfach direkt auf Ihr Problem an.

Share →