Die Zahlen der agof spiegeln die Entwicklung der wichtigsten social networks wieder. Obwohlt die Zeitreihe in einzelnen Fällen ausgesprochen kurz ist, lassen sich einige Informationen gewinnen, die natürlich nur für diesen kleinen Ausschnitt gelten.

  • Wer-kennt-wen wächst weiterhin beachtlich, wenngleich nicht mehr ganz so extrem wie in den vorigen Erfassungszeiträumen.
  • Stayfriends hat nach unique users StudiVZ überholt und wächst auch weiterhin deutlich stärker aus das Studentennetzwerk.
  • StudiVZ zeigt seit agof 2008/II einen Rückgang bei den unique users.
  • SchülerVZ verzeichnet den ersten Einbruch und liegt hinter MySpace zurück.
  • MeinVZ wächst gegenüber dem Vorerhebungszeitraum um mehr als 20% und damit deutlich stärker als die anderen Netze. In der VZ Gruppe ist hier noch am ehesten Wachstum zu erwarten. meinVZ wächst in diesem Zeitraum sogar etwas stärker als WKW. Es wird interessant, wer von beiden, dieses Wachstum länger aufrecht erhält. Vom Leistungsumfang her sind beide Networks minimalistisch ausgerichtet.
  • MySpace schiebt sich in Deutschland in kleinen Schritten in Richtung des ehemaligen Platzhirsches StudiVZ.

Den höchsten Zuwachs unter diesen Social Networks verzeichnen die Netmoms, gefolgt von KWICK!.


Was Schüler im Namen hat, verlor an unique users.

  • Das Wachstum von SchülerVZ ist im Zeitraum von agof 2009/I rückläufig.
  • Auch Schüler.cc verzeichnet einen Rückgang bei den unique users.
  • Schülerprofile hat sich seit agof 2008/I auf ein Drittel der ursprünglichen unique users reduziert.
  • die Knuddels schrumpfen weiter in kleinen Schritten.

Seniorennetze schwächeln oder wanken.

  • Platinnetz verlor ein Viertel seiner unique users gegenüber agof 2008/IV
  • Feierabend stagniert weiter und liegt wieder gleichauf mit seinem Ergebnis von agof 2008/I

General Interest wächst weiter – aber sehr uneinheitlich.

  • WKW boomt immer noch, wenngleich eine Spur verhaltener.
  • Stayfriends wächst weiter unvermindert stark.
  • MySpace wächst in sehr kleinen Schritten
  • Lokalisten wachsen organisch und stetig.
  • KWICK! verzeichnet einen kräftigen Wachstumssprung.
  • Netlog dagegen schrumpft entgegen dem Gesamtbild.

Die Situation bei diesen Netzwerken ist so unterschiedlich, das ein direkter Vergleich der Systeme und ihrer Ergebnis noch nicht angebracht ist. Interessant ist vor allem die Frage, welches System auf längere Sicht erfolgreicher sein wird – das explosive Wachstum des Verzeichnisses – also das Modell WKW / VZs oder das langsamere, stetige Wachstum der social networks mit einem umfassenderen Programm. Ein bischen ist das wie der Wettstreit von Sprintern und Marschierern. Nur das wir es mit keiner Kurzstrecke sondern eher mit einem veritablen Marathon zu tun haben.

Die kleinen regionalen Netzwerke in der agof stagnieren.

Eraffe, Gesichterparty, Mein Spion, ticcity – allen gemeinsam ist, das sie  in einer Größenklasse agieren, in der sie fast nur lokal wahrgenommen werden, aber ihr Wachstum in irgend einer Form begrenzt ist. Eraffe kämpft mit den Lokalisten, Gesichterparty versucht sich aus der rein saarländischen Position in Richtung Pfalz zu entwickeln, der Spion trifft im Norden auf viele kleine und Ticcity ist in der Rhein-Neckar-Region von allen Seiten aus

Tagged with →  
Share →